Kokettieren mit Kuchen

Ein guter Gastgeber bäckt Kuchen für seine Gäste1 – egal ob die Gäste dann auch Kuchen mitbringen2. Ein nerdiger Gastgeber nimmt sich das Rezept, das er vor Wochen von einer attraktiven jungen Frau bekommen hat, nachdem er vorgab backen zu können und macht dann folgendes:

Rezept kopieren und im persönlichen Wiki ablegen und zwar im passwortgeschützten Bereich, damit das nicht jeder lesen kann. Sähe dann so aus:

Hallo Alex,

ich hab es gerade in der Hand und werd dir deshalb das Rezept vom Apfelmuskuchen abtippen. 😉

Für den Teig brauchst du 6EL Öl, 1 Kaffeetasse voll Zucker, 3 Eier, 1 Tasse Mehl und 1 gestrichenen TL Backpulver. Alles verrühren, in eine normale Springform geben und bei 180° ca. ne halbe Stunde backen (Umluft).

Nach dem Abkühlen den Teig halbieren (das könnte schwierig werden). Für die Füllung ein großes Glas Apfelmus heiß machen. 1 Tüte Puddingpulver mit Zucker (wie auf der Packung, 3EL oder so) und etwas Zitronensaft anrühren, dann mit dem Apfelmus zusammen aufkochen. Anschließend zwischen die Teighälften füllen.

Wenn das Ganze ein bisschen fest geworden ist, kommt die Schmandhaube. Dafür 1 Becher Schmand, 1 P. Sahnesteif, 1 P. Vanillezucker, 2 EL Nutella und 1,5 EL Zucker mischen und auf sowie rings um den Kuchen streichen. Danach in den Kühlschrank und schnell aufessen. Die Flüssigkeit vom Apfelmus wird nach 2 Tagen ganz schön stark vom Teig aufgesogen. Aber so weit muss man es nicht kommen lassen. 😉

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Nächster Schritt: Rezept ausdrucken, Zutaten besorgen, alle Zutaten auf den Tisch stellen und Foto machen, damit man später vor der Nachwelt angeben kann. Et Viola!3

img_1708

Bei der Zubereitung gibt es dann noch die eine oder andere Sache zu beachten. Der weltgewandte Geek kann das aber alles auf bekanntes zurückführen. Viel wichtiger: Notizen machen, was einem beim Abarbeiten des Rezeptes alles aufgefallen ist.4

Bisschen doof ist es dann aber, wenn man die Notizen nicht dabei hat, wenn man das für die weite Welt aufschreibt.5 So kann ich hier jetzt auch nicht verraten, dass man mit weniger Apfelmus hinkommt, nicht zu viel Zitronensaft verwenden sollte und den Teig a) fertig backen und b) abkühlen lassen sollte, bevor man den in zwei Hälften teilt. In meinem Fall ist am Ende aber trotzdem ein leckerer Kuchen dabei rausgekommen. Muss ich der Rezeptgeberin jetzt nur noch mal persönlich erzählen …

img_1710

  1. sagt die Freundin meines Mitbewohners []
  2. was sie tatsächlich tun, wenn man vorher die Kuchensituation nicht diskutiert []
  3. No hablo francés! []
  4. Speziell die genaue Dosierung der Zutaten wäre vielleicht interessant gewesen, wenn man sich genau an das Rezept halten will … []
  5. Gut, ich hätte hinterher auch die handschriftlichen Notizen ins Wiki zurückportieren können, aber ich war mit Kuchen essen beschäftigt. []

1 thought on “Kokettieren mit Kuchen

  1. Nice.

    Auf Deinen Notizen stand weiterhin der Hinweis, weniger Mehl zu verwenden, wenn ich mich recht entsinne.

    War aber trotzdem ein leckerer Kuchen. 🙂

Leave a Reply to Tux Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comments links could be nofollow free.